12 Industrien, die durch Blockchain revolutioniert werden könnten

21. Januar 2016 Agnieszka M. Walorska (@agaw)

Digitale Währungen und Transaktionssysteme auf Basis der Blockchain haben bekanntermaßen das Potenzial, den Payment- und Banking-Bereich zu revolutionieren.

Doch die Blockchain-Technologie verspricht auch massive Disruptionen in anderen Bereichen (siehe unsere Trendprognose 2016: Blockchain – Automation of Trust). Sie ist ähnlich wie das Internet vor ihr ein Paradebeispiel dafür, dass jedes Unternehmen und jede Branche von der digitalen Transformation betroffen ist, auch wenn dies für Brancheninsider zunächst nicht danach aussieht.

Diese 12 Industrien könnten durch die Blockchain maßgeblich umgestaltet werden:

1. Banking

Einige Unternehmer gehen davon aus, dass durch die Blockchain jährlich Verwaltungskosten in Höhe von 20 Milliarden USD eingespart werden können. Banken setzen zunehmend auf Partnerschaften mit Blockchain-Start-ups. Kernfunktionen von Banken könnten durch die Blockchain ersetzt werden.

2. Payment

Die dezentrale Blockchain-Technologie ermöglicht die seit über 100 Jahren bestehende Payment-Strukturen zu umgehen. Mit dem Resultat, dass Überweisungen mit minimalen Kosten direkt zwischen Zahlendem und Empfänger möglich werden, ohne dass Zwischeninstanzen vonnöten sind. Dies könnte den gesamten Markt von Auslandsüberweisungen grundlegend umgestalten und Remittance-Unternehmen wie Western Union und Co die Geschäftsgrundlage entziehen.

3. Cybersecurity

Durch den Wegfall von Zwischeninstanzen verkürzen sich auch Datenwege und die Anzahl möglicher Angriffspunkte in einem Datenfluss sinkt. Mit dieser Eigenschaft hat die Blockchain das Potenzial, Kommunikation und Datenübertragung insgesamt sicherer zu machen.

4. Prüfung von akademischen Leistungen

Die Blockchain lässt sich zudem für die Verifizierung von akademischen Leistungen einsetzen. Die Holberton School in den USA setzt bereits die Blockchain-Technologie ein, um das Zertifikatssystem transparenter und effizienter zu gestalten und Betrugsfälle zu verhindern.

5. Wahlen

Mit seiner dezentralen Struktur stellt die Blockchain die Grundlage für ein sicheres Wahlsystem. Wählerstimmen lassen sich in einem Konto so erfassen, dass sie weder von Administratoren noch Wählern geändert oder gelöscht werden können. Das spanische Unternehmen Agora Voting entwickelt bereits eine auf der Blockchain basierende Softwarelösung für Wahlen.

6. Auto-Leasing und -Verkauf

Visa und DocuSign arbeiten an einer gemeinsamen Lösung, die den Car-Leasing-Prozess deutlich beschleunigen soll. Das üblicherweise notwendige Ausfüllen und postalische Versenden von Formularen soll zukünftig via Blockchain direkt vom Fahrersitz aus digital erledigt werden. Dieses Verfahren lässt sich auch beim Kauf und der Registrierung von Autos anwenden.

7. Dezentrale Netzwerkstruktur für Internet of Things

Aufgrund seiner dezentralen Struktur eignet sich die Blockchain laut IBM und Samsung auch als Unterbau für die Vernetzung von IoT-Devices. Die Kommunikation soll damit direkt autonom zwischen den Geräten stattfinden, wodurch zentrale Hubs etwa für Software-Updates, Fehlerdiagnosen und Energiemanagement überflüssig werden.

8. Rechtliche Prüfungen mit Smart Contracts

Die Blockchain findet auch zunehmenden Einsatz im juristischen Bereich und ermöglicht die Abbildung automatisch in Kraft tretender Verträge, wenn angelegte Vertragskonditionen erfüllt werden. Die sogenannten Smart Contracts könnten damit manuelle Vertragsprüfungen durch Juristen mit disruptiven Potenzial für Anwälte und Notare überflüssig machen.

9. Prognose

Die Crowdfunding-Plattform Augur kündigt einen dezentralen Prognose-Dienst an, der den gesamten Markt von Sportwetten umwälzen soll. Zudem soll das System auch für die Vorhersage etwa von Naturkatastrophen und den Ausgang von Wahlen genutzt werden können.

10. Musik

Die Unternehmen Ujo Music und Peertracks wollen die Blockchain einsetzen, um den Online-Musik-Markt fairer und effizienter zu gestalten. Dank dezentraler Netzwerke soll die Macht von Zwischeninstanzen verringert werden und Nutzer erhalten die Möglichkeit, Künstler direkt mit Payments zu entlohnen. Ein automatisiertes System zur Regelung von Lizenznutzungen ist ebenfalls mit Smart Contracts denkbar – Verwertungsgesellschaften und Rights Management würden überflüssig.

11. Mobilität

Das israelische Start-up La’Zooz entwickelt ein Mitfahr-System, das Anfragen und Angebote dezentral koordiniert. Die Bezahlung erfolgt über eine eigene digitale Währung auf Basis von Blockchain. Disruptoren wie Uber und jede Form von zentralen Marktplätzen wie Airbnb und Co könnten dadurch mittelfristig überflüssig werden.

12. Aktienhandel

Start-ups wie TØ.com arbeiten an einer Umwälzung des Online-Aktienhandels. Aktienkauf, -verkauf und -handel  soll via Blockchain automatisiert werden, wodurch ein Zuwachs von Sicherheit und Effizienz ermöglicht wird. Wertpapierbörsen sähen sich in ihrer Existenz bedroht.

Höchste Zeit zu überprüfen, wie zukunftssicher das eigene Geschäftsmodell ist!

Ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation gewappnet?

Finden Sie anhand unseres Digital Maturity Assessments heraus, wie gut Ihr Unternehmen für den digitalen Wandel gewappnet ist und welche Ansatzpunkte für die Verbesserung existieren.

Digitalen Reifegrad ermitteln

Jetzt starten!

##

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Sie haben ambitionierte Pläne und benötigen Unterstützung? Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

Kontakt aufnehmen

Ähnliche Artikel

Newsletter: N26 mit Zahlen und weitere Banken-Angreifer, Waymo mit falschem Marktzugang, Amazon kapituliert mit HQ2

Das überschwängliche Feedback der Leser unseres Newsletters hat uns ebenso begeistert, wie sie offensichtlich unser Newsletter. In diesem kuratieren wir jede Woche die spannendsten Entwicklungen aus dem Tech-Umfeld und ihre Implikationen für bestehende Geschäftsmodelle und die Gesellschaft, stets mit der Verlinkung zu den besten Artikeln, die man gelesen haben muss. Für viele ist unser Newsletter […]

Podcast: #07 | Amazon HQ2, OpenAI-Durchbruch, Waymo-Strategie, AR-Mirrorworld, Medizin & Verhalten

Seit Beginn des Jahres erscheint unser Podcast „Zurück zur Zukunft“ jeden Montag. Darin fassen wir jede Woche die wichtigsten Entwicklungen im technologischen Umfeld zusammen und ordnen ihre Konsequenzen für Unternehmen und die Gesellschaft ein. Getreu unserer Überzeugung, dass man den Weg in die Zukunft am besten meistern kann, wenn man das Motto von Paul Graham beherzigt: […]

Unser Podcast – nun auch auf iTunes und Spotify

Jeden Montag beleuchten wir die wichtigsten Entwicklungen aus der Tech-Branche und ordnen ihre strategischen Konsequenzen für andere Branchen ein. Also das, was bereits über 1.000 Leser unseres Newsletters schätzen – nur angereichert mit noch mehr Hintergrund und Tiefe, perfekt für den Weg zur Arbeit. Ab sofort ist unser Podcast „Zurück zur Zukunft“ auch auf iTunes und […]

Alle Artikel