Digital Innovation Breakfast: Humanizing Healthcare through Technology

2016 war das Jahr bahnbrechender Entwicklungen im Gesundheitsbereich. Technologien beschleunigen nicht nur die medizinische Forschung und ermöglichen neue Wege der Diagnostik durch immer günstigere Sensoren und Hardware. Algorithmen zur Empfehlung von Krebs-Therapien, der 3D-Druck von Prothesen sowie die Telechirurgie und Telemedizin schaffen auch ein bisher unbekanntes Maß an Personalisierung für den Patienten. Insgesamt ist das Gesundheitswesen in einem radikalen Wandlungsprozess, in dem die tradierten Rollen von Pharmaunternehmen, Versicherungen, Ärzten und Patienten grundsätzlich neu definiert werden.

Anlässlich unserer Trendstudie: Humanizing healthcare through technology diskutierten Experten in unserem Digital Innovation Breakfast die scheinbar paradoxe Frage, inwiefern gerade durch Technologie eine Humanisierung der Gesundheitsbranche stattfindet. Daneben kamen auch weitere Aspekte zur Sprache:

  • Was bedeuten diese Entwicklungen für die Patienten?
  • Wie wird sich die Rolle der Ärzte und Krankenhäuser verändern?
  • Was bedeutet dies für die Zukunft des Gesundheitssystems und wie verändern sich die Geschäftsmodelle?

Im Panel mit dabei:

  • Clara Leonard, Associate bei Digital Health Ventures: Vor Ihrer Tätigkeit bei DHV arbeitete Clara bei Sanofi in San Francisco und Paris als Scout und Project Leader für Digital Health-Lösungen. Beim Aufbau von Partnerschaften zwischen ausgewählten Startups und Sanofi, sowie im Rahmen von großangelegten Kooperationsprojekten wie beispielsweise einem Joint Venture von Verily (vormals Google Life Science) und Sanofi im Bereich Diabetes Management, eignete sich Clara im Digital Health-Ökosystem umfangreiche Expertise an.
  • Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks, Arzt und Rechtsanwalt sowie Gründungspartner der Kanzlei Dierks + Bohle mit 30 Anwälten, die ausschließlich im Bereich des Gesundheitswesens tätig sind; er ist seit über 20 Jahren im Bereich der Telemedizin und digitalen Kommunikation im Gesundheitswesen unterwegs.
  • Manouchehr Shamsrizi, Co-Founder RetroBrain R&D. Manouchehr ist auch Co-Founder des gamelab.berlin am Exzellenzcluster Bild|Wissen|Gestaltung der Humboldt-Universität sowie Ariane de Rothschild Fellow of Innovative Entrepreneurship der University of Cambridge und Global Justice Fellow der Yale University. Er gilt als »innovativer Visionär« (TED), »Shootingstar der StartUp-Szene« (Hamburger Morgenpost) und ist laut Washington Post »among the most publicly prominent voices of Germany’s younger generation«. Er wurde als Global Shaper des Weltwirtschaftsforums, Fellow der Royal Society of Arts, Ashoka-IT4Change-Stipendiat sowie Leader of Tomorrow der Universität St. Gallen ausgezeichnet und engagiert sich als Mitglied verschiedener ThinkTanks zu Fragen der Digitalisierung.
  • Dr. Christian Wahnes, Chemiker und Experte für innovativen Technologie-Einsatz in Medical Devices. In den vergangenen 10 Jahren zuständig für Gestaltung und Entwicklung strategischer Innovationen bei Heraeus Medical – einem mittelständischen Medizintechnikunternehmen mit Fokus Orthopädie, das seine führende Marktposition im Bereich der Orthobiologics ausbaut.

Das Panel

Clara Leonard

Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks

Manouchehr Shamsrizi

Dr. Christian Wahnes

Videos

Trends 2017: Humanizing healthcare through technology

zur Trendstudie