Digital Innovation Breakfast: Zukunft der Versicherung – wie IoT und Tech-Player die Branche verändern

In unserer Veranstaltungsreihe Digital Innovation Breakfast diskutieren wir in regelmäßigen Abständen mit Branchenvertretern die Entwicklung in ihren jeweiligen Branchen und das Disruptionspotenzial von digitalen Innovationen. Nachdem wir im Februar das Gesundheitswesen beleuchtet haben, widmen wir uns dieses Mal dem Versicherungssektor.

Versicherungen im Umbruch

Zur Einschätzung von Risiken stehen Daten von jeher im Zentrum des Geschäftsmodells von Versicherungen. Mit der Verbreitung von Smartphones in jeder Tasche, Sensoren an jedem Handgelenk und dem Teilen von Inhalten über eine Vielzahl von Plattformen erleben wir eine Explosion des Universums verfügbarer Daten. Erhoben, gespeichert und analysiert werden diese jedoch von den Technologieunternehmen dieser Welt, die den direkten Zugang zum Kunden und seinen Daten haben. Sie treten damit in direkten Wettbewerb zu Versicherungen.

Parallel führt der Trend zur Shared Mobility zu einer grundlegenden Verschiebung des Kundenstamms von Privaten zu Unternehmen, die die Flotten betreiben und eine wesentlich stärkere Verhandlungsmacht haben. Autonome Fahrzeuge, Smart Homes, Smart Health und das gesamte Internet of Things ermöglichen einen Übergang von Schadensregulierung auf Schadensvermeidung.

Dies erfordert ein grundlegendes Umdenken und die Neukonfiguration des Operating Models von Versicherungen, um künftig noch Bestand zu haben. (Tiefergehende Analyse in unserer Studie: Insurance – on Demand Transparency)

Während des Digital Innovation Breakfasts diskutieren die Experten im Panel folgende Fragen:

  • Welche Konsequenzen ergeben sich aus diesen disruptiven Entwicklungen für das Operating Model von Versicherungen?
  • Wie müssen sich Versicherungen aufstellen, um morgen noch Bestand zu haben?
  • Wie verändert sich das Leistungsversprechen und welche Chancen und Potenziale für Produktinnovationen ergeben sich daraus?

Im Panel dabei:

Anastasia Albert ist CMO von Mila, einer Vermittlungsplattform für On-Demand Services rund um Technik. Über 5.000 geprüfte Privatpersonen (Friends) und professionelle Serviceanbieter (Profis) installieren und reparieren über Mila technische Produkte von Smart Thermostat bis hin zum Router. Anastasia leitet den Berliner Standort von Mila. Als Teil der Geschäftsführung kennt sie die rechtlichen Aspekte von Sharing Economy Vermittlungsplattformen und die Problematik um die Haftung im Fall von Schäden. In der Schweiz und in Deutschland ist es ihr bereits gelungen mit Institutionen zusammenzuarbeiten, um das Geschäftsmodell von Mila im Hinblick auf die rechtlichen Rahmenbedingungen anzupassen

Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks, Arzt und Rechtsanwalt sowie Gründungspartner der Kanzlei Dierks + Bohle mit 30 Anwälten, die ausschließlich im Bereich des Gesundheitswesens tätig sind; er ist seit über 20 Jahren im Bereich der Telemedizin und digitalen Kommunikation im Gesundheitswesen unterwegs.

Constantin Feistkorn – New Mobility-Experte und IT-Vertriebsprofi.
In den vergangenen 6 Jahren hat er immer wieder in unterschiedlichen Postionen Digitalisierungsprojekte verschiedener Konzerne und mittelständischen Unternehmen, auch der Versicherungswirtschaft, begleitet. Seit letztem Jahr verantwortet er die Mobilitätskonzepte von General Motors in Europa.

Jan Hase ist CEO und Co-Founder von Wunderflats, Deutschlands größtem Marktplatz für möbliertes Wohnen auf Zeit. Zuvor hatte er Startups im You Is Now Accelerator von Immobilienscout24 unterstützt und ein weiteres Unternehmen gegründet. Als ein Vertreter der Sharing Economy hat er den Wandel in der Brache hautnah miterlebt.

Carlos Reiss – Versicherungsexperte, Serial Entrepreneur und Business Angel.
Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Carlos Reiss mit aktuellen Trends und Themen in der Versicherungsbranche, hat mehrere Startups gegründet und lehrt als Dozent für Versicherungsbetriebslehre. Er ist Co-Founder der InsuranceCity Gruppe, Deutschlands größten Online/Offline Versicherungsvermittler, sowie Co-Founder der Hoesch & Partner GmbH Versicherungsmakler, einer der größten inhabergeführten Versicherungsmakler für Privat- und Firmenkunden. Mit seinem Startup asuro bietet Carlos die digitale Komplettlösung für das Versicherungsmanagement.

Dr. Christoph Samwer ist CEO und Co-Founder von FRIDAY, einem digitalen Versicherer unterstützt von der Baloise Gruppe. Von 2013 bis 2016 war er Geschäftsführer und Mitgründer von Lendico, einem Online-Kreditmarktplatz für Privat- und Unternehmenskredite. Zuvor war er von 2009 bis 2013 als Junior-Projektleiter mit Fokus auf die Bank- und Versicherungswirtschaft bei der Strategieberatung McKinsey & Company tätig. An der Universität Mannheim und der Queensland University of Technology in Australien studierte er Betriebswirtschaftslehre und hält einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften von der Technischen Universität München.

Das Panel

Constantin Feistkorn

Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks

Carlos Reiss

Anastasia Albert

Jan Hase

Dr. Christoph Samwer

Videos

Trends 2017: Insurance - On-demand transparency

zur Trendstudie